‘natur-gesellschaftliches’       Politik-Verbot     für eine ordentliche Welt Klarstellungen Politik-Verbot Definitionen Funktionen Aktionen
01.03.2015 / © Heinrich Stauffacher / Polit-/Kultur-Observatorium Sool - Schweiz / www.neo-kultur.ch 
Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Kräfte definiert sind © *
“Kampf jeglichem Terror mit Politik-Verbot” “Hardpower-Terror und  Soft-Psychoterror”! Die Gesellschaft sollte jeden bekämpfen, der Polit-Terror macht!
Kultur-Innovation: “Terrorismus befreite Gesellschaft” ... das wäre Kultur! P.S. II (”Politismus ist die Saat für Terrorismus” - “Psycho-Soft- vs. Power-Hard-Terror” ...) Die als ‘Terroristen’ diffamierten Freiheitskämpfer machen auch Politik - sie ‘pflegen’ nur ihre eigene Form der ‘Artikulierung’ - vorallem wollen sie dieselben Daseins-Bedingunge haben wie die ‘Staats-Politiker’ (Gegenrecht). Die Form von Power-Hardterror ist nur “die Antwort der Ohnmächtigen” auf den Psycho-Softterror der Mächtigen, den sie durch parteiische Hand-habung von Staats-Gewalt betreiben (Machtmissbrauch in “pseudo-demo- kratischen Regimes”). Die Freiheitskämpfer handeln individuell - und zwar persönlich und absolut direktdemokratisch. Sie setzen nicht so feige wie die staatlichen Zwangs-Politiker ‘gedungene’ Kämpfer ein (Polizei, Militär, usw.), sie handeln selber und direkt. Das zeigt, dass das System völlig fehlentwickelt ist, denn originäre Demokratie ist so geschaffen und betrieben, dass jeder Mensch einen selbständigen Haushalts- und Wirtschaftsbereich hat (wie jedes andere Lebewesen auch), und darin seine Interessen selber und direkt behaupten kann. Es bräuchte also keine ‘Volksver-treter’ - und somit auch deren ganzen Polit-Apparat nicht ...”! Wo ist denn der Unterschied zwischen den zwei Formen von ‘Terror’, wenn beide von Poli- tik getrieben sind - die einen als Bevorzugte, die anderen aber als Benachteiligte des Sys- tems ...? Wenn die Politiker mit Diplomatie und Verhandlungen (Psychologie) nicht ans Ziel gelangen, werden am Ende auch sie ‘handgreiflich’ - allerdings eben “mit schwerem Geschütz”). Dabei hat per Urgesetz grundsätzlich jeder Mensch das Recht, quasi “seinen eigenen Staat” zu bilden, resp., mit seiner Gemeinschaft bzw. Gesellschaft einen (politisch neutralen) Staat zu betreiben: “Die wahre Individual-Wirtschafts-Demokratie”! Wer sei- nen Artgenossen dies untersagt oder vorenthält, der verstösst gegen Naturgesetz! Dann soll sich niemand wundern, wenn sich echte Demokraten persönlich dagegen auflehnen, um das Unrecht zu beseitigen! Mit einer neuen, natürlichen (unpolitischen/unparteiischen) Ordnung und Organisation könnte jede Gesell-schaft richtig und gerecht betrieben wer- den - es müssten nur alle wollen (bzw. das naturegebene “Fundamentale Menschenrecht und die elementare Menschenpflicht” akzeptieren ... Ein Daseins-, Gesellschafts- und Wirtschafts-System ist dann für alle richtig und gerecht, wenn jeder seinen persönlichen, existenziellen ‘Hoheits-Bereich’ hat (nicht politisch erzwungene Grenzen, sondern natürliche Reviergrenzen ...)! Das neutrale Naturgesetz setzt sogenannt ‘politisches Recht’ in gesellschaft- liches Unrecht! Alle Menschen sollen und dürfen sich bewusst sein, dass kein einziger Mensch legitimiert ist (... von wem denn auch?), irgendwelche Gesetze für andere zu machen! Von Natur- gesetzes wegen hat jeder gleiche, nicht zur Disposition stehende Rechte und Pflichten (auf Gegenseitigkeit), welche das Dasein und das ganze Leben hinreichend bestimmen! Querulanten sollen ruhig eigene Gemeinschaften in Form von religiösen Sekten oder weltli- chen Parteien bilden (mit ihren eigenen Gesetzen) - alle andern Menschen aber gefälligst in Ruhe lassen ...! Das gilt auch und ganz besonders hinsichtlich der politisch geschaffenen, sogenannten “Menschen- und Völkerrechte” - diese dürfen in keinem Fall über die natur- gegebenen Gesetze (Ur-Gesetz) gestellt werden, selbst wenn sie auf der Grundlage dersel- ben ausgearbeitet sind, sie aber nicht eindeutig präzisierend darstellen, resp., nicht für jeder- man klar und unmissverständlich definiert sind! So hat jeder Mensch das naturgegebene Recht (Ur-Gesetz), im Raum seiner Siedler-Vorfah- ren die Erbteilung (natürliche Erb-Güter) zu verlangen. Sie kann zumindest ‘virtuell’ durch- geführt werden, so dass jedem lokal/regional/national legitimierten Bürger ein ‘Daseins- Konto’ auf der Grundlage seines Natur-Erbteils (existenzielles ‘Anlage-Vermögen’) ein- gerichtet werden kann! (und von da ab funktioniert die originäre Daseins- und Gesell- schafts-Demokratie automatisch) Fortsetzung ...