‘natur-gesellschaftliches’       Politik-Verbot     für eine ordentliche Welt Klarstellungen Politik-Verbot Definitionen Funktionen Aktionen
01.03.2015 / © Heinrich Stauffacher / Polit-/Kultur-Observatorium Sool - Schweiz / www.neo-kultur.ch 
Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Kräfte definiert sind © *
Zustimmung zum “Politik-Verbot” - und zum “Dualen Wirtschafts-Demokratie Regime”
Kultur-Innovation:  “Neutrale Gesellschafts-Systeme” ... das ist Zukunft! Jeder Mensch hat die ganz persönliche Pflicht, die Natur, als unser aller Lebens-Grund- lage, zu schützen und zu pflegen, und vor Naturpfuschern jeder Art zu verteidigen. Es ist somit eine Menschenpflicht, als “Anwalt des Naturgesetzgebers” zu walten - nur wer seine Pflichten gegenüber der Natur und aller Kreatur erfüllt, darf auch (Menschen-)Rech- te beanspruchen ...! So hat kein Mensch das Recht, mehr vom Naturgegebenen für sich persönlich zu beanspru- chen als er für seinen Lebens-Grundbedarf benötigt. Keiner darf Besitzrecht an der Natur und deren Ressourcen für sich allein geltend machen (oder gar behaupten), da die Welt ‘All- gemeingut’ ist (das zu anerkennen ist eines Jeden Menschenpflicht). ‘Besitzrecht’ kann aus- schliesslich an ab-solut selbst, mit eigenen Kräften persönlich geschaffenen Werten geltend gemacht werden - al-les andere verstösst gegen Ur-Gesetz (und ist entweder “Raub-, Diebes- gut oder Hehlerware”)! Es ist an der (globalen) Gesellschaft, Menschenpflichten als ‘Gegenpol’ zu Menschen- rechten zu formulieren - von der Politik (UNO) kann man das nicht erwarten, weil sie sich dadurch sel-ber ausmanövrieren würde! Ur-Gesetz verbietet nämlich (gem. ‘Teilungs-Para- graph’), Besitz an Naturgütern, bzw. Vorteilnahme aus Bevorzugung Einiger durch die Be- nachteiligung Ande-rer. Das ist schlechte Moral und eine höchst erbärmliche Kultur - schliesslich sind “Politik und Korruption heimliche Schwestern” (das eine bekämpfen bedingt auch das andere ...)! Eine General-Volksinitiative: “Allgemeines Politik-Verbot” Die natürlichen Nachkommen der ‘Ur-Schweizer’ - als legitimierte Erben der „Schweizerischen Eidgenossenschaften“ - verbieten sämt- lichen Individuen, auf ihrem Territorium, jegliche politischen Aktivi- täten. Dies bezieht sich auf verbale Äusserungen genauso wie auf jeg- liches Handeln mit politischem Hintergrund, also parteiischem Ver- halten, durch das auch nur ein einziger Erb-Bürger wirtschaftlich und gesellschaftlich benachteiligt würde! P.S. I Jeder Mensch ist einem Landwirtschafts-Kreis angeschlossen (sein Daseins-Konto ba- siert auf dem Nutzungsrecht “an einem Stück existenzwirtschftlichem Grund und Bo- den”) - da erbringt er persönliche Leistungen für seinen Bedarf an physiologischen Kalorien ...; jeder ist auch einem ‘Bürgerpflicht-Verein’ angeschlossen (hier werden ‘Sozialleis- tungen‘ usw. in ‘Naturalien’ getauscht, und im Daseinskonto in ‘Natural-Währungen’ verbucht ...); jeder ist auch einer ‘Energiegewinnungs-Gruppe’ angeschlossen (um sodie Energie für den persönlichen Bedarf  gemeinsam leichter zu produzieren, bzw. zu gewinnen); die Kreise, Vereine und Gruppen, usw., sind genossenschaftlich betriebene “Haushalte ge-mäss dem Modell autonomer u. autarker Wirtschafts-Oasen” - ihre Unternehmun- gen sind nicht kommerziell geführt, und schon gar nicht gewinnorientiert, sondern ‘partizipativ’ ...! die in einer Region naturerbrechtlich legitimierten Bürger leisten, statt Steuern, in Naturalien und verdienen ihr Grundeinkommen beim Staat (Steuern u.dgl. zahlen nur ‘Externe’)! Fortsetzung ...
Ich bin für das Politik-Verbot - und für das "Duale Wirtschafts-Demokratie Regime"!
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Name*
Vorname*
Stammland*
(Erb-)Region*
E-Mail Adresse*
Anmerkung: (Restzeichen: 200)
Sicherheitscode eingeben!
 Grafik neu laden | Code anhören
    

DWFormgenerator 7.5.0