‘natur-gesellschaftliches’      Politik-Verbot!     ‘für eine friedliche Welt’ Politik-Verbot Klarstellungen Definitionen Funktionen Aktionen Auf Urgesetz, sprich Weisheit basierte Daseins-Kultur: Urgesetz verbietet Politik - es verleiht den Menschen (wie allen Geschöp-fen) natürliche ‘Rechte und Pflichten’ - sie bilden die politisch neutralen “Fundamentalen Menschenrechte und elementaren Menschenpflichten”!
01.03.2015 / © Heinrich Stauffacher / Polit-/Kultur-Observatorium Sool - Schweiz / www.neo-kultur.ch 
Ur-Gesetz bildet das absolute Daseins-Regulativ - dieses kann von keinem Menschen getoppt werden. Also gibt es nichts besseres, als das Dasein der menschlichen Gesell- schaften nach den Regeln der Naturgesetze zu ordnen, das heisst: Nicht politisch herr- schen, sondern, gemäss den Schöpfungsgesetzen, im Sinne des Natur-Gesetzgebers regieren: Das ergibt eine kluge und weise, höhere  Daseins-Kultur! Ur-Gesetz verleiht jedem Lebewesen faire Chancen zum Leben und Überleben, in op- timalen Kreisen; es gibt daher jedem Menschen, in integrer Gesellschaft, die gleichen Rechte und dieselben Pflichten, um “gegenüber seinen Artgenossen und der Natur be- stehen zu können”  (Albert Schweitzer) - nämlich: jeder erbt von Naturgesetzes wegen sämtliche erforderlichen Naturgüter, für sein ganzes Leben; jeder darf Naturgegebenes unbeschwert für seinen eigenen, existenziellen Lebensbedarf nutzen; jeder muss seine ur-gesetzlichen Rechte selber verteidigen - sich gegen Angreifer direkt wehren! aus diesen absoluten Grundrechten ergeben sich die absoluten Grundpflichten! (’Recht/Gegenrecht’) jeder hat die selbstverständliche Pflicht, für seinen eigenen Lebenunterhalt selber zu arbeiten - aber ausschliesslich für seine eigene Person; jeder hat die natürliche Fähigkeit und Pflicht, seine Lebensgrundlagen sel- ber zu bewirtschaften - aber ausschliesslich für seine eigene Person; jeder hat die natürliche Voraussetzung, und Pflicht, seine Lebensgrundla- gen selber zu schützen! die Menschen müssen Kreise krëieren, wo jeder quasi als Selbständig-Erwerbender wirtschaften kann - Genossenschafts-Kriese (autarke ”Oasen”): jeder soll Anwalt des Natur-Gesetzgebers sein - ihn als den alleinigen ‘Lizenzgeber’ (und Richter) verteidigen; jeder soll im Sinne der Prinzipien u. Regeln der (politisch) neutralen Urgesetze redlich handeln; jeder soll Nutzungs-Rechte, Funktionen, Aufgaben, Tätigkeiten, sowie auch Erträge, Zeit, usw. fair teilen;
   Aus den unbestreitbaren Natur-Gesetzen und -Regulativen ergibt sich die Trilogie zur Weisheit: “Quelle und Kern für die Erziehung des Menschen zu Natur- u. Gesellschafts-Verträglichkeit”... Trilogie zur Weisheit”: 1.Satz der Weisheit „Der Satz der Weisheit“ (legislativ) Kein Mensch ist legitimiert, noch kann einer vom anderen legitimiert werden, über Dritte und deren „Natur-Erb-Güter“ zu bestimmen, zu verfügen, sie wirtschaftlich zu nutzen, sie zu besitzen, oder sie gar zu veräussern - denn jeder hat gleiches Gegenrecht - aus „Natur- Gesetz“ abgeleitetes Denken und Handeln ist Weisheit - ganzheitliche Daseins-Kultur“! © 2012  Heinrich Stauffacher, 1944  CH 2.Satz der Weisheit „Der Zu-Satz zur Weisheit“  (exekutiv) Das ganze Universum funktioniert nach dem Wärme/Kraft-Prinzip - aus Wärme entsteht Kraft, und aus Kraft entsteht Wärme - das gilt auch für alles Leben: „Die absolute Währung zum Leben ist die Wärme-Einheit (’kcal.’), in physikalischer, physiologischer, und – für den Menschen - auch in ‚emotionaler’ Form“! Es gibt wohl kein besseres Mittel für Tausch- Handel jeder Art, als das Mittel der Wärme- einheit (WE) - es ist die Währung der Natur - und somit die „Währung höherer Kultur“!   © 2013  Heinrich Stauffacher, 1944 CH 3..Satz der Weisheit „Der Nach-Satz zur Weisheit“             (judikativ) Wer spürt und versteht „wie Natur funktioniert - die weltliche und die menschliche Natur“ - der weiss auch wie elegant, einfach und genial auf naturgesetzliche Weise jedwelche mensch- gemachten Probleme zu lösen sind - nämlich: „Indem die Verursacher aus dem Problem- Kreis ausgeschlossen werden“ - jetzt begreift wohl jeder, wie und warum Natur funktioniert: ‘Selbstregulierend - nicht politisch betrieben’! © 2014  Heinrich Stauffacher, 1944 CH Politik ist kein Menschenrecht (ebensowenig wie Besitz an Gütern der Natur!), hin- gegen ist es eine noble Menschenpflicht, Neutralität & Selbstbegrenzung zu üben. Via Naturgesetz ist begründbar und beweisbar, dass Politik natürliches Menschen- recht verletzt! ‘Politokratie’ wäre die richtige Bezeichnung für die durch die Politik (um-)definierte Form von originärer Demokratie - der Unterschied liegt in der poli- tischen vs. neutralen Gesellschaftsführung (’Die Politik’ benutzt bewusst Fehl-Defi- nitionen und Falsch-Deklarationen)! Systeme, die zum Eigenbetrieb dauerhaft auf Hilfe Dritter angewiesen sind, sind pein- liche Fehlkonstrukte: “Sie verletzen natürliche Menschenpflicht”! (... und dazu gehö- ren parteiische Polit-Systeme jeder Art und Provenienz - denn “Was für ‘Einige’ geht, muss für ‘Alle’ gehen, oder dann für Keinen”; absolut konsequentes Handeln gilt als das “A und O” ...)! “Das Leben ist kein Wunschkonzert” bedeutet:  “Es gibt kein Menschenrecht auf Vorteilnahme Einzelner zu Lasten Anderer” ... also “kein Menschenrecht auf Politik” ...! Teilungspflicht bei allen ‘Grund-Erbrechten’ - nicht Subjekt-, sondern Objektbasiertes Wirtschaften muss Grundlage der künftigen, glo- balen Gesellschaften sein (nur dadurch können Probleme zum vornherein vermieden werden, wie sie ausschliesslich durch Politik von parteiischen Menschen verursacht werden - nämlich durch “Privat-Politik”)! Das “Biogeniale Daseins-, Gesellschafts- & Wirtschafts-Regime” ist allein rechtens im Sinne des Ur-Gesetzes (Natur-Prinzip). Dies ist von keinem Menschen zu bestreiten - im Gegensatz zu den Polit-Regimes, die Ideologien vertreten und stets parteiisch han- deln (dadurch immer irgend jemanden benachteiligen - und somit gar nicht demokra- tisch sind)! Im Endeffekt heisst es einfach, die ‘Polit-Wirtschaft abschaffen, da am Ende doch alles durch Private besorgt wird (werden muss). Warum also soll die Gesellschaft nicht gleich eine direkte Wirtschafts-Demokratie betreiben (ohne den Ballast des Politsys- tems)? Polit-Systeme sind “ursprünglich freien Gesellschaften aufgezwungene Inkas- so-Unternehmen”, die ihre “vorgeschobenen Funktionen” (allgemeiner Bevölkerungs- Schutz, usw.), gar nie erfüllen können (und trotzdem kassieren sie “Schutzgeld” von allen). Was Politik “im Kollektiv” zu tun behauptet, kann und muss jeder selber für sich besorgen. Die dubiosen Polit- sind in integre, ordentliche Privat-Geschäfte umzu- wandeln, die als “Gemeinnützige Unternehmungen” fungieren und somit keine Steuern zum Systembetrieb benötigen, sondern nur Investitions-Mittel)! Künftig darf es nur noch um die “Wirtschaft pro Kopf” gehen (Individual-Wirtschaft) - auch in Gemeinschaften jedwelcher Grösse (also nicht mehr um jene von dubiosen Kollektiven und Institutionen) - entscheidend ist der geordnete “Weg aller Mittel und Leistungen via Privat-Wirtschaft” (Wirtschaftswahrheit = Economic Correctness)! Es gibt keine “Öffentlichen Haushalte” mehr - sondern nur noch Genossenschafts-Haushalte! * Dieses Prinzip ist allen Subjekten immanent: Es führt zu Gesellschafts- & Wirtschafts-Demokratie!    Die Natur-Gesellschaft ist per Ur-Gesetz eine ‘Wirtschafts-Demokratie’; siehe unter: www.neo-kultur.ch
Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Kräfte definiert sind © * Politik-Verbot